Sie gleichen rostigen Orgelpfeifen, die ihr Dasein im Exil fristen. Tatsächlich erinnern die Klangrohre an ein Volk, das laut Legende aus Rachsucht einst den Wald vernichtet haben soll: das fahrende Volk. Seine Geschichte erzählt eine von fünf Stationen des Sagenwegs bei Obermaiselstein. Die Legende besagt, dass das fahrende Volk zunächst friedlich in der Obermaiselsteiner Umgebung lebte. Sein Schutz wehrte in der Region Unwetter ab. Häufig auf der Wanderung, verstanden diese Menschen sich meisterhaft auf den Umgang mit Feuer. Ein Element, das das fahrende Volk bald schon gegen die Obermaiselsteiner einsetzen sollte. Warum das Volk nach Rache sann, verrät Reporterin Isabelle Gassama nicht. Das Lodern des Feuers von damals ist heute in den Klangrohren zu hören.

Anfahrt: Anfahrt zum Sagenweg in Obermaiselstein über die B 19, Fischen, Obermaiselstein und Ried auf der OA 5 zum Wanderparkplatz „Hirschsprung“.

Fotos: Isabelle Gassama