Schloss Hohenschwangau liegt ein bisschen im Schatten des mächtigen Nachbars Neuschwanstein. Ein Besuch lohnt sich dennoch, denn Hohenschwangau hat einen entscheidenden Vorteil: Dort hat der sagenumwobene bayerische König viel länger gelebt als auf Neuschwanstein. Dort wurde Ludwig II. geprägt und entwickelte seine Liebe zu den Künsten, zu Heldensagen, Ritterlegenden oder speziell zu Lohengrin. Viele Räume schmücken monumentale Fresken mit Motiven aus germanischen Sagen.
Geöffnet: 8. Oktober bis 31. März (Montag bis Sonntag von 9 bis 15 Uhr) sowie von 1. April bis 7. Oktober (Montag bis Sonntag von 8 bis 17 Uhr).
In der aktuellen Ausgabe von Griaß di‘ Allgäu gibt’s ab Seite 20 eine Geschichte dazu.