Wussten Sie, dass … die Höfats zwei Täler voneinander trennt? Der 2259 Meter hohe Berg in den Allgäuer Alpen, nahe Oberstdorf gelegen, bildet zusammen mit dem Rauheck und weiteren kleineren Gipfeln eine Art Barriere zwischen dem Oytal und dem Dietersbachtal. Da die Höfats insgesamt vier beinahe gleich hohe Gipfel gen Himmel ragen lässt, kam irgendwann einer auf die Idee, diesen Berg mit einem gotischen Dom zu vergleichen. Gerade Pflanzenliebhaber kommen auf ihre Kosten. Der Wanderer findet dort Enzian, Aurikel, Anemone sowie die seltene Edelraute, Federgras, Straußglockenblume und schließlich jenes Edelweiß, das die Höfats weit über die Grenzen hinaus bekannt machte. Foto: Roman Ohmayer

 

  • Allgäu aktiv

    Wussten Sie, dass … das Allgäu und Skandinavien manche Gemeinsamkeiten haben? Beeindruckende Landschaft, hohe Berge, Schnee im Winter. Oder das Interesse an Skijöring. Das ist eine Wintersportart mit skandinavischem Ursprung und geht auf den Begriff „Fahrsport“ zurück. Kurz erklärt: Ein Skifahrer hält sich an einem Seil fest und wird von einem Pferd, von Schlittenhunden, einem Auto oder einem Motorrad gezogen.


    Spektakulär geht‘s dabei zu, und im Jahre 1928 wurde Skijöring sogar als Demonstrationswettbewerb bei den olympischen Winterspielen in St. Moritz vorgestellt. Allerdings ohne Erfolg. Den Verantwortlichen war‘s doch ein bisschen zu spektakulär – sie lehnten schließlich wegen eines zu hohen Verletzungsrisikos ab. Im Allgäu hingegen kann man diese Sportart live bewundern – zum Beispiel in Kimratshofen (Altusried), wo unser Fotograf Karl Jena diesen rasanten Moment im Bild festhielt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken